Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gunter Schneider, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Kreistag BLK

Zur Sicherung des Erhalts der Hohenmölsener Pestalozzischule

Die Kreistagsfraktion und die Stadtfraktion der LINKEN in Hohenmölsen begrüßen ausdrücklich die Bemühungen des Landrates und des Bürgermeisters, den Erhalt der Pestalozzischule in der Stadt Hohenmölsen zu sichern.

Diese Schule wird für die Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf im ländlichen Raum dringend benötigt. Eine Schließung der Schule würde zu unzumutbaren Einschnitten in den Bildungsbiografien der Schülerinnen und Schüler und zu längeren Beförderungswegen und – zeiten führen. Eine solche Schließung wird daher von den betroffenen Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern, den  Eltern und der betroffenen Standortgemeinde abgelehnt.

Die pädagogischen Kräfte der Schule haben mit der Erarbeitung eines Konzeptes zur Vernetzung der Förderschwerpunkte Lernen mit den Schwerpunkten emotionale soziale Entwicklung und Sprache dazu einen wichtigen inhaltlichen Beitrag geleistet.

Die Anmeldung der Pestalozzischule für das Strukturwandel- Förderprogramm „Altstadtsanierung und Denkmalschutz im Burgenlandkreis“ ist aus unserer Sicht ein vernünftiger Schritt, um das Projekt finanziell abzusichern. Die finanziellen Mittel würden in das Kernrevier fließen, dorthin, wo sie auch hingehören.

Seit Jahren gibt es in der Stadt Initiativen, die sich die Rettung der Schule auf „ihre Fahnen“ geschrieben haben. Erinnert sei dabei u.a. an eine spektakuläre Aktion , als vom 13. bis 15. Juni 2015 ca. 30 Schülerinnen und Schüler, Eltern einen Lauf von Hohenmölsen zum Kultusministerium nach Magdeburg durchgeführt haben, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen. Organisiert wurde das durch Frank Weidauer, dem Vorsitzenden der Ortsgruppe DIE LINKE in Hohenmölsen und dem Extremsportler Robby Clemens.

Selbstverständlich muss dies einhergehen mit Maßnahmen zur Sicherung der materiellen Basis, denn die Schule muss dringend saniert werden und benötigt u.a. sehr schnell eine digitale Basis, um modernes Lernen zu ermöglichen.

Die Kreistagsfraktion DIE LINKE wird dazu entsprechende Fragen an den Landrat erarbeiten.