Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wulf Gallert und Henriette Quade informieren sich in Tunis und Palermo über Situation von Flüchtlingen

Der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt Wulf Gallert und deren migrationspolitische Sprecherin Henriette Quade nehmen in der Zeit vom Dienstag, 29. September bis einschließlich Sonntag, 04.Oktober 2015 an der Informationsreise Grenzregime der EU teil. Die Reise ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Fraktionsvorsitzendenkonferenz (FVK) der LINKEN und der Rosa Luxemburg Stiftung (rls) zum Zwecke der politischen Bildung. Im Mittelpunkt der Informationsreise sollen Erkenntnisse und Eindrücke zur Situation der Flüchtenden und die Maßnahmen der Europäischen Union stehen, die die Grenzen der EU absichert. 

Wulf Gallert dazu: „Die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen ist eine der großen Aufgaben für Sachsen-Anhalt. Die werden wir nur erfüllen, wenn wir die Gründe der Flucht kennen und das, was die Flüchtlinge auf ihrem Weg zu uns durchlitten haben. Deshalb fliege ich nach Tunis und Palermo, ich möchte vor Ort erfahren, was die Menschen, die zu uns kommen, erlebt haben.“

Geplant sind in Tunis (29. September bis 01.Oktober) Gespräche mit dem deutschen Botschafter Rolf Michael Jürgens, mit dem Tunesischen Forum für ökonomische und soziale Rechte (FTDES), mit dem UNHCR, VertreterInnen der Europäischen Kommission, mit tunesischen RegierungsvertreterInnen sowie VertreterInnen von Flüchtlingen und deren Angehörigen. 

In Palermo (02.Oktober bis 03.Oktober) sind der Besuch eines Flüchtlingslagers sowie Gespräche mit dem Oberbürgermeister von Palermo Leoluca Orlando geplant.

Magdeburg, 21. September 2015

Dr. Thomas Drzisga
Pressesprecher