Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gunter Schneider, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Kreistag BLK

Neue Ideen, neue Konzepte sind nötig

Auch wenn im Burgenlandkreis der Unterricht aufgrund der Pandemie-Bedingungen später beginnt, so wird es auch bei uns ein Schuljahr sein, das für Schülerinnen und Schüler, für Lehrkräfte und Eltern weiterhin enorme Belastungen bringen wird. Deshalb sind neue Überlegungen, neue Konzepte nötig.

 

Jetzt beispielsweise immer noch den Schwerpunkt auf Prüfungen und Leistungsbewertungen ( Klausuren u.ä.) zu legen, bringt nichts, täuscht viel mehr einen Unterricht vor, der der Ausnahmesituation in der Schule nicht entspricht.

 

Alternativen zu Prüfungen und Notenbewertungen sind jetzt notwendig. Es ist wichtig, auch unter Corona- Bedingungen möglichst viel zu lernen, aber es ist nicht wichtig, möglichst viel zu prüfen. Die Schülerinnen und Schüler haben durch Corona sowieso genug Druck und Hektik.

 

Der Lockdown hat gezeigt, dass die sozialen Folgen von Schulschließungen beträchtlich sind. Deshalb gehören jetzt Kinder aus benachteiligten Familien noch viel stärker in den Fokus von sozialen und bildungspolitischen Maßnahmen. Ihr Recht auf Bildung und Teilhabe muss ernster genommen werden.

 

Homeschooling verschärft die sozialen Ungleichheiten im Bildungswesen dramatisch. Darauf wird durch Pädagoginnen und Pädagogen, durch Eltern, immer wieder hingewiesen.

 

Und wer zu Hause keine optimalen Lernmöglichkeiten hat, muss in der Schule lernen können. Neben der Ausstattung mit Digitaltechnik bedarf es auch einer stärkeren Betreuung durch pädagogische Fachkräfte. Denn Pädagogik lebt nun mal vom Beziehungsgeschehen zwischen Lehrenden und Lernenden. Dafür sind kreative Konzepte statt planlose Notbetreuung nötig. Hier benötigen die Lehrerinnen und Lehrer stärkere Unterstützung, mehr Ideen.

 

Die Kreistagsfraktion DIE LINKE wird im nächsten Kreistag Überlegungen einbringen, wie derartige Ideen besser zusammengeführt werden können.