Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE: Koalition verweigert sich notwendiger Aufstockung der Theatermittel

Stefan Gebhardt, kulturpolitischer Sprecher. "Die CDU-SPD-Koalition hat heute im Ausschuss für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen Antrag der Fraktion DIE LINKE abgelehnt, welcher einen Aufwuchs von ca. 3 Mio. Euro in der Theaterlandschaft vorsah. Sie beabsichtigt statt dessen, lediglich 1 Mio. Euro bereit zu stellen.

Stefan Gebhardt, kulturpolitischer Sprecher.

Die CDU-SPD-Koalition hat heute im Ausschuss für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen Antrag der Fraktion DIE LINKE abgelehnt, welcher einen Aufwuchs von ca. 3 Mio. Euro in der Theaterlandschaft  vorsah. Sie beabsichtigt statt dessen, lediglich 1 Mio. Euro bereit zu stellen.

Im Haushaltsplanentwurf ist die Summe von 3 Mio. Euro bei den öffentlich geförderten Theatern gekürzt wurden, was zu bedeuten hätte, dass es massive Einschnitte in der Theaterlandschaft Sachsen-Anhalts geben würde. Besonders kleinere Bühnen und Theater in der Fläche wären damit von einer Schließung bedroht.

DIE LINKE sieht eine Refinanzierung für die fehlenden 3 Mio. Euro nicht im Bildungs- und Kulturetat, sondern im Gesamthaushalt. Die Fraktion wird trotz der heutigen Ablehnung im Ausschuss für Bildung, Wissenschaft und Kultur ihre Anträge zur Aufstockung der Theatermittel in der Sitzung des Finanzausschusses erneut stellen.

Ein derart massiver Einschnitt in Sachsen-Anhalts Kulturlandschaft ist nicht hinnehmbar.

Magdeburg, 2 November 2007