Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gunter Schneider (Fraktionsvorsitzender im Kreistag BLK, Katja Bahlmann (MdL)

DIE LINKE zur Zukunft des Klinikums Burgenlandkreis

Die Fraktion DIE LINKE im Kreistag des Burgenlandkreises steht nach wie vor zur Entscheidung des Kreistages, das Klinikum Burgenlandkreis nicht in die Hand privater Käufer zu geben. Der Verkauf des Klinikums an einen privaten Interessenten würde bedeuten, dass es im Burgenlandkreis keine öffentlich verantwortete stationäre Krankenhaus-Versorgung mehr gibt.

Damit wäre eine Steuerung der stationären Versorgung durch die öffentliche Hand nicht mehr möglich und der Schließung von Krankenhaus-Strukturen wäre Tür und Tor geöffnet.

Der jetzt eingeschlagene Weg, dass das Universitätsklinikum Halle das Klinikum Burgenlandkreis übernimmt, scheint uns vorbehaltlich der Bestätigung durch die entsprechenden Gremien ein gangbarer Weg zu sein.

Umso enttäuschter sind wir von der Haltung des Finanzministers Michael Richter (CDU), der auf Privatisierung setzt.

Wir erwarten, dass seitens der Landesregierung, insbesondere des Ministerpräsidenten und des Finanzministers, alles getan wird, um die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, die das Universitätsklinikum beisteuern will, um das Burgenlandkreis-Klinikum über diesen Weg zu retten.

Gunter Schneider                                                 Katja Bahlmann

Fraktionsvorsitzender                                                         Landtagsabgeordnete

Kreistagsfraktion DIE LINKE.