Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gedenkveranstaltungen zum 72. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation Hitlerdeutschlands und des Tages der Befreiung vom Hitlerfaschismus

in Weißenfels, Naumburg/Bad Kösen, Droyßig, Nebra/Wangen, Klosterhäseler, Hohenmölsen und Zeitz

  • DIE LINKE.Weißenfels lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein: 16:30 Uhr, Gedenkveranstaltung für die Gefallenen und Opfer des II. Krieges auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof am Klemmberg in Weißenfels
  • Die LINKE.Naumburg, BO Bad Kösen, lädt ebenfalls ein: 10:00 Uhr, Gedenkveranstaltung am Ehrenmal im Kurpark Bad Kösen 
  • DIE LINKE.Droyßiger-Zeitzer Forst führt um 17:00 Uhr eine feierliche Kranzniederlegung im Schloßpark Droyßig durch und lädt ein
  •  DIE LINKE.Unstruttal/An der Finne lädt für um 10:00 Uhr am Ehrenmal in Klosterhäseler und um 18:00 Uhr am Mahnmal an der Straße zwischen Nebra und Wangen jeweils zu einer Gedenkfeier herzlich ein.
  • DIE LINKE.Hohenmölsen/Lützen gedenkt 14:00 Uhr am OdF-Denkmal auf dem Hohenmölsener Markt mit einer feierlichen Kranzniederlegung und bittet alle Bürgerinnen und Bürger teilzunehmen.
  • DIE LINKE.Zeitz gedenkt 10:00 Uhr  auf dem Zeitzer Ehrenfriedhof in der Gleinaer Straße mit einer feierlichen Kranzniederlegung und bittet alle Zeitzerinnen und Zeitzer teilzunehmen.

in Weißenfels

in Hohenmölsen

Am gestrigen 8.Mai fand auf Einladung des Stadtverbandes Hohenmölsen /Lützen der Partei DIE LINKE die Gedenkveranstaltung am Denkmal "Opfer des Faschismus" anläßlich des 72. Jahrestages der Befreiung statt.

Unserer Einladung, die dankenswerterweise auch mehrfach von der MZ veröffentlicht wurde, folgten nicht nur viele Mitglieder unseres Stadtverbandes, sondern auch unser Bürgermeister sowie  Ortsbürgermeister und Mitglieder des Stadtrates.

In bewegenden Worten erinnerte Georg Theis an die Verbrechen, die Nazi-Deutschland begangen hatte. Diese Worte schlossen unsere Dankbarkeit an die Mächte der Antihitlerkoalition ein, besonders an die Rolle und den Blutzoll, den dabei die Völker der Sowjetunion bezahlt haben.

Laßt uns gemeinsam wachsam sein und dem Ungeist von Faschismus und Haß ,in jedweder Form er sein Haupt erheben will,  entgegentreten.

Und wenn wir es noch tausendmal wiederholen müßten, bis es wie Asche im Mund brennt -

NIE WIEDER KRIEG ! NIE WIEDER FASCHISMUS !