Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Mit den Jungen gelernt und an den Netzen geknüpft

Burgenlandkreis beim dritten Regionaltag der Linken Medienakademie in Magdeburg dabei

Von Maria Barsi

Die dritte zweitägige LiMA regional war es, die im Oktober in Magdeburg stattfand und  damit auch für jene gut zu erreichen, die „ganz unten“ in Sachsen-Anhalt leben. Genossinnen und Genossen aus der Elsteraue und aus Hohenmölsen trafen sich am zweiten Tag der Veranstaltung an der Autobahnauffahrt Weißenfels und machten sich mittels Fahrgemeinschaft auf den Weg in die Landeshauptstadt, wo in einem Gebäude der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg noch zwei Genossen aus Naumburg zu ihnen stießen. Hauptthema in diesem Jahr war „Wem gehört das Internet?“ Dazu hatte es dem Vernehmen nach schon am Vorabend eine leidenschaftliche Debatte mit Stefan Gebhardt, dem medienpolitischen Sprecher der LINKEN-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalts gegeben, doch der „Delegation“ aus dem Burgenlandkreis schien ein ganzer Tag voller Lernens genug, zumal der Auftakt an jenem Sonnabend ebenfalls von Gebhardt gegeben wurde: in seinem Fachvortrag sprach er über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in dessen Beziehung zum Internet. 

Sechs Workshops zu verschiedenen Themen der Arbeit mit dem Internet und mit der Presse, aber auch Moderation, Präsentation und Rhetorik wurden nach freier Wahl angeboten, in drei davon fand man die Genossinnen und Genossen aus dem Burgenlandkreis. Da wurde ihnen nichts geschenkt, aber es machte richtig Spaß, zumal es in diesem Jahr vor allem junge Leute waren, die auf verschiedene Weise ehrenamtlich tätig und wild entschlossen sind, das besser tun zu können. Sprich, auch von der Öffentlichkeit in diesen ihren Ehrenämtern wahrgenommen zu werden. Da traf und ergänzte sich die Erfahrung der Älteren mit dem Ungestüm und den technischen Kenntnissen der Jüngeren auf angenehmste Weise. Und sie alle nutzten diese Veranstaltungen der Linken Medienakademie, die sie in Magdeburg in Zusammenarbeit mit dem Studierendenrat der Otto-von- Guericke-Universität und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt organisiert hatte, um ihre Medienkompetenzen zu erweitern und ihren Netzwerken einige Verknüpfungen hinzuzufügen.