Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kreisparteitag in Hohenmölsen

Auf der Tagesordnung des Kreisparteitages stand die Auswertung der Landtagswahl, verbunden mit Schlussfolgerungen für kommende Wahlen und die Wahl bisher kooptierter bzw. neuer Mitglieder des Kreisvorstandes.

Genosse Dr. Achim Bittrich, stellvertretender Landesvorsitzender und Leiter des Landeswahlbüros, wurde als Gast begrüßt. In seinen Ausführungen bedankte sich Genosse Bittrich bei den Wahlkämpfern, die bis zum Wahltag einen aufopferungsvollen Wahlkampf geführt hatten. Natürlich hat das Wahlergebnis nicht immer die Erwartungen erfüllt, daraus müssen wir Schlussfolgerungen ziehen.

DIE LINKE muss eine Partei zum Anfassen sein, wir dürfen keine Personaldebatten führen und politische Probleme wegdrücken.

Daran anknüpfend sprach auch unser Kreisvorsitzender, Genosse Gunter Schneider, davon, dass die Partei im Mittelpunkt steht und nicht Personen. Wir müssen uns wieder um die Menschen kümmern, aber auch neue Themen aufgreifen, uns mit dem Mittelstand beschäftigen oder gesundheitspolitische Lösungen aufzeigen. Wo liegt der Gebrauchswert der Partei, warum sollen uns die Menschen wählen? Genosse Schneider dankte natürlich auch allen für den intensiv geführten Wahlkampf.

Leider hat es in Hohenmölsen bei der Bürgermeisterwahl für Genossen Geißler nicht gereicht, obwohl er im Wahlkampf alles richtig gemacht hat. Er sprach auch davon, dass sich die Wahlkampfstrukturen bewährt haben.

Genosse Dr. Frank Thiel,MdL und parlamentarischer Geschäftsführer unserer Landtagsfraktion, stellte in seiner Rede unter anderem die Frage: Haben wir erkannt, was die Menschen wollen? Erreichen wir mit unseren Themen die Bürger?

Unser Bundestagsabgeordneter Roland Claus stellte das Papier "Mehr und bessere Politik wagen - Die Kommunalwahlen 2014 jetzt in den Blick nehmen- DIE LINKE im Burgenlandkreis bestimmt ihren Kurs" vor, welches den Kurs unseres Kreisverbandes bis zu den Kommunalwahlen 2014 absteckt und lud zu einer breiten Diskussion dazu ein.

Ein Tagesordnungspunkt war die Wahl neuer Mitglieder in den Kreisvorstand. Die bereits kooptierten Mitglieder Genossin Reinhild Müller (Nebra) und Genosse Reinhard Weber (Hohenmölsen) wurden zu ordentlichen Mitgliedern des Kreisvorstandes gewählt. Neu im Gremium sind auch Genossin Monika Schmeißer (Weißenfels) und Genosse Frank Weidauer (Hohenmölsen). Unser Kreisvorstand

Feierlich verabschiedet wurde der langjährige Vorsitzende der Geschichtskommission unseres Kreisverbandes, Genosse Erich Duchek. Seine hervorragende und von allen anerkannte Arbeit wurde gekrönt durch die Fertigstellung der Chronik "Von der SED zur PDS in der Region Zeitz".