Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rettet den grünen Domplatz

Am Montag, dem 15. November 2010 um 18.30 Uhr, fand eine  Montagsdemo vom Domplatz zum Naumburger Rathaus statt. Dem Aufruf der Bürgerinitiative zur Rettung der Domlinden folgten trotz strömenden Regens und zunehmender Kälte ca. 300 Naumburgerinnen und Naumburger, darunter auch Vertreter des Naumburger Friedenskreises e.V. Von uns waren Roland Claus (MdB), Dr. Anneliese Dame, Dorle Wolff, unsere Stadtfraktionsmitglieder Maria Hoyme und Andreas Meißner, Dr. Detlef Belau und Harald Uske anwesend.

Herr Mükke und Herr Andrees von der Bürgerinitiative erläuterten die derzeitige Situation, nachzulesen im "Naumburger Tageblatt" vom 15.11.2010 mit dem Fazit, dass "die Kuh noch nicht vom Eise" sei. Es werden wohl weitere Montagsdemos notwendig sein, um den Verantwortlichen im Rathaus deutlich zu machen, dass keine "nackte Domplatte", die nur unnötige Geldvergeudung darstellt, von den Bürgern und Gästen der Stadt gewünscht wird. Eine solche Option überhaupt in Erwägung zu ziehen, zeuge von Mißachtung des Bürgerwillens.

Gut, das Maria Hoyme kurz und knapp, aber dafür sehr deutlich äußerte, dass es auch solche Gemeinderatsmitglieder wie sie gebe, denen der Erhalt des grünen Domplatzes eine Herzenssache sei und sie sich im Gemeinderat dafür einsetzen werde.

"Rettet die Domlinden"- eine Aktion unserer jungen Abgeordneten im Naumburger Gemeinderat, Maria Hoyme

Maria Hoyme berichtet:

Frau S. Andrees, Naumburger Bürgerin, trat am 10. November 2009 an mich heran und bat mich als ihre gewählte Abgeordnete um Hilfe für den Erhalt der Naumburger Dom-Linden.

Gemeinsam gründeten wir eine Bürgerinitiative und begannen am 13.11. mit dem Sammeln von Unterschriften. Inzwischen ist unsere Aktion in voller Fahrt.

Am 21.11. haben sich auch alle anwesenden Mitglieder der Basisorganisation Naumburg meiner Partei DIE LINKE. in ihrer Mitgliederversammlung am 21.11. mit ihren Unterschriften für den Erhalt der Dom-Linden ausgesprochen.

In der kurzen Zeit liegen uns nun schon weit über 5000 Unterschriften von Bürgern und Gästen unserer Stadt vor. Wir freuen uns, dass unsere Initiative auf eine solche positive Resonanz stößt. Die am13. und 26.November 2009. im Naumburger Tageblatt veröffentlichten Artikel"Neuplanung Domumfeld in Diskussion" und „Offener Brief  fordert den Erhalt der Dom-Linden“ trägt zur Popularisierung der in unserem offenen Brief an alle Verantwortlichen angeführten Argumente für den Erhalt der Dom-Linden sehr gut bei.

Jeder, der seine Unterschrift für unser Anliegen in den bereitgelegten Listen leisten möchte, kann sich bei uns sehen lassen oder melden, bei Frau S. Andrees, Domplatz 6, Tel.: 03445/710788 oder Herrn St. Hoyme, Souvenirladen am Dom, Steinweg 15 oder bei mir. Falls Sie verhindert sind und unterschreiben wollen, finden wir gemeinsam einen Weg. Selbstverständlich geben wir Ihnen auch eine Unterschriftenliste, wenn Sie mithelfen wollen, Unterschriften zu sammeln. Danke.