Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

6. November 2010: Hohenmölsener wehren sich gegen einen Bundesparteitag der NPD in ihrer Stadt

Unser Aufruf zum Protest gegen den Parteitag der NPD am 6. November 2010 in Hohenmölsen

DIE LINKE-Kreisvorsitzender Gunter Schneider in der Presse:

 "DIE LINKE im Burgenlandkreis verwahrt sich mit aller Entschiedenheit gegen Pläne der NPD, am 6. November in Hohenmölsen einen Bundesparteitag abzuhalten. Eine solche Beleidigung hat diese Stadt – wie auch jeder andere Ort in Deutschland – nicht verdient!

Wir sichern dem Bürgermeister von Hohenmölsen in der Wahrnehmung seines Hausrechts beim Bürgerhaus , das von der NPD zum Versammlungsort auserkoren wurde, unsere volle Unterstützung zu. Aus dem Recht auf Nutzung dieses der Stadt gehörenden Hauses erwächst kein Anspruch. Niemand kann die Stadt Hohenmölsen verpflichten, einer Partei des Rassismus und der Menschenfeindlichkeit Gastgeber zu sein.

Wir freuen uns über die uns bekannt gewordene Bereitschaft anderer demokratischer Parteien, gemeinsam dafür zu sorgen, dass es zu einem NPD-Parteitag in Hohenmölsen nicht kommen wird, und beteiligen uns an allen Anstrengungen von demokratischen Parteien, Kirchen und zivilgesellschaftlichen Initiativen zur gemeinsamen Organisation von Veranstaltungen, die zeigen, dass Hohenmölsen bunt ist – und nicht braun. 

Wir fordern alle demokratischen Kräfte auf, sich an gewaltfreien Gegenaktionen zu beteiligen!"

 

Hunderte demonstrierten gegen den NPD-Parteitag in der Stadt...
darunter viele Mitglieder unserer Partei aus dem gesamten Kreis und darüber hinaus.
Hier spricht der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Prof. Böhmer...
unser Spitzenkandidat im Landtagswahlkampf, Wulf Gallert.