Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktionstag "Medizin gegen die Kopfpauschale" in Hohenmölsen

Kopfpauschale oder solidarische Bürgerversicherung

CDU, CSU und FDP wollen noch im Jahr 2010 das Gesundheitswesen mit der Kopfpauschale finanzieren. Damit gelten für alle Versicherten die gleichen Beiträge: Der Verkäufer zahlt genauso viel wie die gutverdienende Managerin. Gleichzeitig sinkt der Anteil der Arbeitgeber immer weiter.

Die Pläne der Regierung wären das Ende der solidarischen Finanzierung des Gesundheitswesens, an der bisher jede und jeder nach seinen Möglichkeiten beteiligt war. Weil damit die Beiträge der Bestverdienenden fehlen, müssen Leistungen eingeschränkt werden.

Eine gute medizinische Versorgung ist dann nur gegen Bares möglich. Gesundheit wird so zur Ware, in praxen und Kliniken tobt der Wettbewerb. Auf der Strecke bleiben Familien, Rentnerinnen und Rentner und Menschen mit kleinem Einkommen.

DIE LINKE steuert dieser Entwicklung entgegen. Statt der Kopfpauschale wollen wir die solidarische Bürgerversicherung, die Gesundheit nicht als Ware, sondern als öffentliches Gut für alle versteht.

Mit unserer Gesundheitskampagne kämpfen wir dafür, dass eine gute medizinische Versorgung keine Sache des Geldbeutels ist.

Gesundheit ist keine Ware.